Heissende Auswurfsystem

Überblick

Dieses Auswurfsystem wird zur Behälterselektion und Auswurf am heissen Ende des Maschinenbandes einer IS-Maschine eingesetzt. Das Konzept erlaubt durch die Kombination der nachstehend beschriebenen Komponenten sowohl die Verwendung mit verschiedenen IS-Maschinensteuerungen als auch den autonomen Betrieb. Das Auswurfsystem ist auf futronic IS-Maschinensteuerungen optimiert.

Lichtschrankeneinheit

Die Lichtschrankeneinheit besteht aus einer Sende- und Reflektorbaugruppe. Beide sind mit Hitzeschutzblechen ausgestattet. Sende- und Reflektorbaugruppe werden mit Hilfe zweier Spezialhalterungen auf beiden Seiten des Maschinenbandes befestigt. Über einen Druckluftanschluss werden beide Baugruppen mit gereinigter Luft durchspült, welche die Optik des Senders und den Prismenspiegel staubfrei hält und gleichzeitig kühlt. Die eingebaute Elektronik ermöglicht die Erkennung von Gegenständen mit hoher Transparenz, z.B. Weissglasbehälter.

Auswurfeinheit

Aufbau und Konstruktion stellen sicher, dass zum Auswurf erkannte Behälter zuverlässig vom Band entfernt und die pneumatischen Installationen am Stativ  vor schädlichen Hitzeeinwirkungen geschützt werden. Die Auslegung der Komponenten im pneumatischen Wirkkreis sind auf eine hohe Grenzgeschwindigkeit für den Ausblasstoss optimiert. Dies ermöglicht eine zuverlässige Funktion auch bei Produktionsgeschwindigkeiten bis zu 300 Behälter/min.

Heissende Verteilerbox

Die Heissende Verteilerbox hat keine Steuerungsfunktion und stellt lediglich die elektrische Verbindung zwischen der Lichtschrankeneinheit, der Auswurfeinheit und der Maschinensteuerung für die IS-Maschine her. Aufbau und Auslegung entspricht den erschwerten Bedingungen im IS-Maschinenumfeld. Sie enthält Kontrolanzeigen für Betriebsspannung sowie für das Lichtschranken- und Auswurfsignal. Desweiteren ist ein Lernmodusschalter integriert, dessen Signal von der angeschlossenen Maschinensteuerung ausgewertet wird.

ASDR 2 Heissende Verteilerbox

Die ASDR 2 Heissende Verteilerbox ist das Zentrum eines autonomen Heissende Auswurfsystems, welches liegende und zusammengeklebte Behälter erkennt und auswirft. Die dazu gehörige Steuerung ist bereits eingebaut und kann ohne die Box zu öffnen vom Anwender bedient werden. Eine optional angeschlossene Maschinensteuerung ermöglicht den zusätzlichen Auswurf von Behältern auf Tastendruck an der Station oder automatisch z.B. nach dem Schmieren. Zusätzlich kann das Auswurfsignals einer IS-Maschinensteuerung nachgeregelt und die Genauigkeit des Behälterauswurfs verbessert werden. Aufbau und Auslegung entspricht den erschwerten Bedingungen im IS-Maschinenumfeld.